als Unternehmen in Social Media investieren

Darum sollten Sie als Unternehmen in Social Media investieren

 

Durch Social Media die Kundenbeziehung stärken

Es gibt viele Gründe für Unternehmen, sich in Social Media zu präsentieren. Wir erleben es jedoch oft, dass Unternehmen mit dem Gießkannenprinzip, mit nicht sinnvoll genutzten Werbebudgets oder ohne langfristige Strategie negative Erfahrungen gemacht haben. Sie sind der ganzen Sache nun nicht mehr positiv gegenüber eingestellt. Zu aller erst – beim Social-Media-Marketing geht es um Kommunikation und Interaktion, und nicht ums reine Verkaufen. Es geht um Kommunikation zur Stärkung der Kundenbeziehung oder zur Generierung neuer Kunden und Fans. Der Informationsaustausch und der Kundenkontakt liefert auch den Unternehmen wertvolles Feedback. Zum anderen geht es auch um Imagepflege, Markenbildung, Steigerung der Bekanntheit und Mehrwerte für User.

 

Welche Kanäle und Formate sind sinnvoll?

Grundsätzlich gibt es nicht den richtigen oder den falschen Social Media-Kanal. Welche Kanäle und Formate für Ihre Produkte und Services geeignet sind, hängt stark von Ihrer Fokus-Zielgruppe ab. Mit Facebook, Instagram, Twitter, LinkedIn, Tik Toc, Snapchat oder Youtube stehen Ihnen eine Vielzahl an Möglichkeiten zur Verfügung. Alle Kanäle bieten zudem eine Vielzahl an Formaten wie Videos, Reels, Stories und Postings. Oft macht es Sinn, den selben Content in mehreren Social Media-Kanälen effizient zu nutzen - natürlich immer den Kommunikationsweisen des jeweiligen Kanals angepasst.

 

Ein Beispiel

Angenommen, Sie haben eine neues B2B-Produkt entwickelt und möchten Social Media-Kanäle zur Markteinführung nutzen. Als zentrales Informationsorgan haben Sie eine Produkt-Landingpage an Ihre Website angedockt. Hierfür haben Sie Content entwickelt wie z. B. ein Produktvideo, eine Funktionsanimation, ein Interview mit den Entwicklern, Produktshots, Statistiken und Produktvorteile. Der Content ist also schon vorhanden. Der Video-Content kann jetzt z. B. in Ihrem Youtube-Kanal hochgeladen werden (Ihre Landingpage streamt das Video idealerweise aus dieser Quelle). Über eine LinkedIn- oder Xing-Kampagne können Sie kurze Teaservideos (max. 30 Sekunden) erzeugen, um auf Ihre Landingpage zu verlinken. Parallel können Sie z .B. mit einer Galerie von Produktfotos oder einer Story auf Facebook zusätzlichen Traffic auf Ihre Landingpage bringen. Entwickler-Interviews können auch als Reels über Facebook oder Instagram ausgespielt werden. Oder planen Sie doch einen Live-Event auf Facebook, um Ihr neues Produkt live vorzustellen. Es gibt also viele Möglichkeiten, Ihren Content sinnvoll auf Social Media zu nutzen. Wichtig ist, sich auf die Bedürfnisse und das Verhalten der Zielgruppen in den jeweiligen Kanälen und Formaten anzupassen.

 

Organische Reichweite oder Paid Media?

Beides! Wer ein echtes Angebot hat, kann auch durchaus den Weg über das Performance-Marketing gehen und gezielt Werbe-Postings ausspielen. Oft ist aber die Kombination der eigenen organischen Reichweite noch sinnvoller. Über das Tracking der eigenen Postings lässt sich die Performance gut ablesen. Zudem kann man immer noch ein Werbebudget auf gut laufende Postings legen, um die Reichweite noch mal zu erhöhen. Mit A/B Testings lässt sich dieser Vorgang noch weiter optimieren, so dass man bald ein gutes Gefühl dafür bekommt, welche Themen bei der Zielgruppe ankommen und welche nicht. Ein Mix aus organischem Markenerlebnis und “Pay per Click” macht also durchaus Sinn. Auch vor dem Hintergrund die eigene Community auf Social Media zu vergrößern. Viele Maßnahmen und Formate müssen immer wieder angepasst, erweitert und ausprobiert werden und unterliegen auch ein Stück weit der Dynamik der Social Media-Kanäle. Deshalb sollte man Social Media als einen Marathon mit vielen unterschiedlichen Wegen verstehen, und nicht als ein 100m Sprint, bei dem man das Ziel permanent vor Augen hat.

 

 

Nicht einfach planlos – Redaktionsplan

Bevor man mit Social Media-Aktivitäten beginnt, sollte man sich zuerst einmal über Content-Strecken, Zielgruppen und Ziele im Klaren sein. Genauso wichtig ist die Einschätzung der Posting Frequenz, also wie relevant wird mein Content in der Zielgruppe gesehen und wann „überfrachte“ ich meine Zielgruppe mit Content. Deshalb erstellen wir gemeinsam mit unseren Kunden Redaktionspläne für jeden Social Media-Kanal. Dort sind alle Posting-Zeitpunkte, Themen-Strecken und Bewerbungsmaßnahmen festgehalten. Zusätzlich ist es sinnvoll, sich einmal in der Woche in einem Redaktions-Call auszutauschen, um inhaltliche Anpassungen vorzunehmen oder aktuelle Themen einzupflegen.

 

Wie geht man vor:

- Zielgruppen und Kanäle definieren

- Strategie und Ziele festlegen

- Formate entwickeln

- Werbebudgets festlegen

 

Dabei unterstützen wir Sie:

- Workshop-Einführung in Social Media und Kampagnen für Unternehmen und Start-ups

- Aufbauen und implementieren von Content in Social Media-Kanälen

- Analyse, Beratung, Planung und strategischer Aufbau von Social Media-Kampagnen

- Entwicklung und Umsetzung von Social Media-Strategien

- Entwicklung und Umsetzung von Social Media-Kampagnen

- Entwicklung und Umsetzung von Influencer-Kampagnen

- Paid Content, Seeding, Monitoring, Performance Marketing

Kennenlernen

Eine Anfrage stellen

Benötigen Sie eine Ersteinschätzung für Ihr Vorhaben, planen Sie ein konkretes Projekt z.B. Ihre Website oder bereiten Sie Ihre Messe digital oder Ihren Produktlaunch in Online-Kanälen vor. Entdecken Sie gerade neue Kommunikationswege und Services für Ihre Zielgruppe oder entwickeln Sie Aktionsangebote und Benefits für das Ende der Krise? Wir unterstützen Sie dabei neue Ideen zu entwickeln und überzeugend zu kommunizieren.







Durch Eingabe bzw. Absenden meiner Daten erkläre ich mich mit den Datenschutzrichtlinien einverstanden.